Die Sonne geht unter, der Verkehr fließt ruhiger und im Dunkeln wird es langsam stiller. Nichts klingt mehr wie vorher, wenn die Nachtigall singt. Wenn der schwarze Fluss sich in Musik ergießt und an seine Ufer Menschen ziehen. Die einen trinken sich ihr „Night Fever“ an, andere schauen voller Hoffnung in den „Night Sky“. „Lovecats“ putzen sich das Fell und miauen „Don’t Stop The Music“; woanders flackert noch die „Nachtischlampe“. Sie alle geben sich hin und lassen sich vom Rausch und Rauschen verführen, das sie mitzieht bis zum Morgengrauen – oder dem Ende dieser Playlist.

 

 

 

Einekraftmucke
zusammengestellt von Martin Tege,
Nina Rathke und Semi j. Kolon