ausdruck:hassliebe.

kraft

(c) Anna Morph

MUTTERTAG – Ein Tag, an dem wir unseren Müttern zeigen, wie viel wir sie lieben; sofern wir überhaupt eine haben, also eine Mutter. Andererseits gibt es genug Menschen, die ihre Mutter hassen, verabscheuen, sie weg wünschen. Und oftmals schwanken die Gefühle im Spektrum zwischen grenzenloser Liebe und abgrundtiefem Hass. Die Beziehung zur Mutter ist immer emotional aufgeladen, ob wir sie nun kennen oder nicht, ob sie einen nun zur Welt gebracht hat oder anstatt der leiblichen aufzog. Doch hier soll es nicht direkt um Mütter gehen. Sondern um Hassliebe, um das Gefühl zwischen den Polen. Der Muttertag als offizieller Tag der freiwilligen oder aber auch teils erzwungenen Liebesbekundung eignet sich wie kein anderer dieses Thema zu bestreiten.

 

HASSLIEBE - Ein unglaublich schönes Wort im Deutschen. Andere Sprachen bieten vor allem Wortkreationen mit Bindestrichen an, Hass-Liebe, mehr getrennt als vereint. Eine Konstruktion aus zwei scheinbar nicht vereinbaren Teilen wird definiert. Die deutsche Sprache mit ihren unendlichen Kombinationsmöglichkeiten hat ein klangvolles, einheitliches Gebilde aus zwei mit so viel Bedeutung und Emotionen aufgeladenen Begriffen geschaffen; eine Einheit die in sich Widerstand und Widerspruch verkörpert. Hassliebe ist somit nicht nur ein spannungsgeladenes Wort, sondern es zeigt die Spannung der deutschen Sprache. Scheiß auf Englisch, welches in diesem Fall nur auf ein unbeholfenes „hate-love“ zurückgreifen kann.

 

KRAFTAUSDRUCK - Hassliebe ist kein Schimpfwort, aber ein Wort mit Kraft. Kraft für Ausbrüche, emotional wie kreativ und emotional-kreativ. Es hat uns zu unseren Texten animiert. Deshalb starten wir damit in die erste Ausgabe, nach deren Rezeption ihr uns vielleicht lieben oder auch hassen werdet. Am Besten alles dazwischen. Werdet uns treu verbunden, zur Not oder auch besonders in Hassliebe - wahrscheinlich eins der ehrlichsten Gefühle und stärksten Worte.

EDITORIAL
von Semi j. Kolon, CvD Hassliebe
 

(c) Anna Morph